Herzlich willkommen auf unserer optisch etwas veränderten Webseite tkv-kegeln.de

Kegeln ist international - Die populären Kegelsongs zur WM 2017 - klick << hier >>

Neuigkeiten aus dem TKV

28.04.2017 // Landeseinzelmeisterschaften

Die Bahnpläne für die Vorrunde der Landeseinzelmeisterschaften sind online.

Dr. Rolf Schubert

22.04.2017 // Zweite Deutsche SprinTMeisterschaften: "Friedi" mit Bronze für Pöllwitz. Fehlende Trostpreise für Sindy Weigelt und Rüdiger Rastdorf. Im Tandem MIXED nur bis ins Achtelfinale

LORSCH. Am ersten Tag der Zweiten Deutschen SprinTMeisterschaften gelang Friederike Pfeffer (SV Pöllwitz) der von jeder der 32 Starterinnen angestrebte Einzug ins Halbfinale, im Spiel um die Finalteilnahme scheiterte sie aber an der späteren Siegerin Melina Zimmermann  (KV Liedolsheim) wegen hart umkämpfter 0:2 Satzpunkte (92:93 und 96:99 Kegel). Auf dem Weg zur Bronzemedaille nahm Friederike, vor zwei Wochen in Straubing gegen Kroatien erstmals zur Nationalspielerin nominiert, die vor ihr aufgestellten SprinTHürden namens Pia Köhler, Kathrin Lutz und Melissa Stark. Zuvor hatte sich die mit fünf Keglerinnen nach Lorsch angereiste Thüringer Frauen-Streitmacht aufgrund der Ergebnisse in der 32er-Qualifikation schon in der ersten Runde selbst dezimiert: So musste "Friedi" zum Weiterkommen ausgerechnet Mannschaftskameradin Pia Köhler ausschalten -- nach 1:1 Satzpunkten und 20:19 Kegel im "Sudden Victory" eine interne Angelegenheit auf Biegen und Brechen. Von aus Thüringer Sicht ebensolchem Paarungspech verfolgt war die Qualifikationsfünfte Josefine Kunze (SV Haselbach), die von Sindy Weigelt (SV 08 Steinach) nach 13:15-SV-Kegel zum weiteren Zuschauen gezwungen wurde. Neben Friederike und Sindy zu diesem Zeitpunkt noch im SprinTRennen dabei: Gräfinaus Spitzenspielerin Sarah Dressler, die die erste Runde gegen Stephanie Bolsdorf gewann, dann aber im Achtelfinale von Magdalena Siferlinger mit recht unsanften 0:2 Satzpunkten gestoppt wurde. Tragische Heldin der Achtelfinalspiele war zweifelsfrei Steinachs Sindy Weigelt. In ihrer Auseinandersetzung mit der späteren Finalistin Stephanie Scheer purzelten mit Abstand die meisten Kegel aller Frauen-Duelle (106:108 und 96:99), ein wahrhaftes K.-o.-Duell, für das die Verliererin eigentlich einen Trostpreis verdient hätte. Als einzig Verbliebene im SprinTGeschehen hielt sich so nur Friederike Pfeffer, unsere Bronzemedaillengewinnerin, und zwar im Achtelfinale mit 2:0 Satzpunkten (92:86 und 103:81 Kegel) problemlos gegen Kathrin Lutz; des weiteren gegen die Bamberger Victoria-Spielerin Melissa Stark mit aber nur haarigen 18:17 Kegel im "Sudden Victory" -- ein echt enges Spiel, dem auch noch gegensätzliche 1:1 Satzpunkte (109:89 und 76:109 Kegel) vorausgegangen waren.

32er-Qualifikationsrunde FRAUEN: 1. Otto Vicky 208 Kegel, 2. Stark Melissa 198, 3. Zimmermann Melina 197, 4. Siferlinger Magdalena 193, 5. Kunze Josefine (SV Haselbach / TH) 192, 6. Mursch Petra 192, 7. Pfeffer Friederike (SV Pöllwitz / TH) 191, 8. Wehling Pia (Titelverteidigerin) 190, 9. Lanzke Monique 190, 10. Lachnit Vicky 190, 11. Schade Svenja 190, 12. Gebauer Tanja 189, 13. Dressler Sarah (KSV 90 Gräfinau-Angstedt / TH) 185, 14. Zinow Janina 185, 15. Bock Maike 185, 16. Zimmermann Franziska 185, 17. Pröll Rebekka 184, 18. Haßfurther Manuela 182, 19. Ebert Monika 181, 20. Bolsdorf Stephanie 181, 21. Scheer Stephanie 179, 22. Sellner Sabine 176, 23. Lutz Kathrin 176, 24. Seitz Jenny 175, 25. Whitfield Teresa 173, 26. Köhler Pia 169 (SV Pöllwitz / TH), 27. von Reppert Aileen 168, 28. Weigelt Sindy (SV 08 Steinach / TH) 162, 29. Wiegele Julia 162, 30. Buck Marina 159, 31. Sellner Sandra 156, 32. Schwalm Sylvia 137 Kegel

LORSCH. Unseren fünf TH-Qualifikantinnen stand im Teilnehmerfeld der Männer nur ein Trio gegenüber, von vornherein schlechtere SprinTKarten, wenn man einen möglichen Medaillengewinn in Betracht ziehen wollte. Als einer der Mitfavoriten besaß Daniel Dietz (SV Blau-Weiß Auma) auch wegen seiner großartig absolvierten Bundesligasaison realistische Chancen, und sein fünfter Platz in der Qualifikationsrunde schien diese Meinung in der Tat zu bestätigen. Und ähnlich der Konstellation bei den Frauen, in der ersten Runde traf Daniel mit Pascal Boyé (SV 1883 Langula) gleich auf den zweiten Thüringer, um sich gegen den Noch-Junior einen 2:0-Sieg (113:77 und 93:87 Kegel) zu sichern. Sodann harrten das Achtelfinale und Daniels neuer Gegner Michael Baumgarten, ein Mann, der sich zu wehren wusste und der auf den mit 96:102 Kegel verlorenen ersten Satz mit 102:97 Kegel eine aus Thüringer Sicht (un)passende Antwort fand. Baumgarten war in Fahrt geraten und auch im mit 22:17 Kegel gewonnenen "Sudden Victory" gegen die Thüringer Medaillenhoffnung auf einmal nicht mehr zu stoppen. Das Männer-Finalspiel gewann infolge Florian Wagner, der den in der Quali-Runde an Nr. 31 platzierten Stefan Seitz mit 21:19-SV-Punkten bezwang. Übrigens: Den zweiten fehlenden SprinTTrostpreis erhält Thüringens dritter Männer-Starter Rüdiger Rastdorf (SV 1899 Vieselbach), der als Letzter der Qualifikation im Spiel der ersten Runde gegen Marco Teller mit 117 Kegel für 20 Wurf (10 Volle + 10 Abräumer) das nach Sebastian Dieterich (120) zweitbeste Distanzergebnis aller 64 Meisterschafts-SprinterInnen auf die Lorscher Bahnen zauberte.

32er-Qualifikationsrunde MÄNNER: 1. Teller Marco 221 Kegel, 2. Straub Michael 219, 3. Rüger Sebastian 219, 4. Wagner Florian 209, 5. Dietz Daniel (SV Blau-Weiß Auma / TH) 207, 6. Dambacher Chris 206, 7. Grohs Robby 205, 8. Schnetz Matthias 201, 9. Wittke Christopher 200, 10. Maier Christian 200, 11. Schlimper Ronald 199, 12. Michalske Matthias 198, 13. Scholz Erik 195, 14. Dieterich Sebastian 192, 15. Sinfl Thomas 191, 16. Schuppan Alexander 191, 17. Just Enrico 190, 18. Fischer André 190, 19. Würbach Martin 187, 20. Endraß Ronald 186, 21. Baumgarten Michael 186, 22. Boehm Fabian 185, 23. Bäurle Marius 184, 24. Gonschorek Sascha 184, 25. Busse Dustin 181, 26. Hartwig Pascal 180, 27. Franke Niko 179, 28. Boyé Pascal (SV 1883 Langula / TH) 178, 29. Kappler Pascal 169, 30. Hartmann Sebastian 157, 31. Seitz Stefan 151, 32. Rastdorf Rüdiger (SV 1899 Vieselbach / TH) 151 Kegel

LORSCH. Das Liedolsheimer Starterpaar Sabine Sellner & Matthias Michalke ist als Finalsieger gegen die sächsischen Vertreter Vicky Lachnit & Sebastian Hartmann neuer Deutsche Meister der Disziplin Tandem MIXED. Für unsere Thüringer Qualifikantenpaare Kerstin Siegfried & Michael Siegfried (KSC 08 Ilmenau) sowie Franziska Cziha & Christopher Strobach (HKSV Blau-Weiss Lauterbach) überstanden nach der Qualifikation nicht das Achtelfinale, in dem die Lauterbacher am späteren Meisterpaar mit zwei Satzniederlagen scheiterten. Besser positionierten sich die Ilmenauer Thüringenmeister. Siegfried & Siegfried zeigten sie dem Wolfsburger Duo Schade / Schlimper die Stirn, knöpften sie ihnen doch einen Satzpunkt ab und mussten sich nur im "Sudden Victory" 14:15 geschlagen bekennen.

16er-Qualifikationsrunde: 1. Jochem Sabine & Straub Michael 293 Kegel, 2. Held Stefanie & Nikiel Pascal 285, 3. Ebert Monika & Steinhauer Jochen  (Titelverteidiger!) 283, 4. Lutz Kathrin & Endraß Ronald 280, 5. Schade Svenja & Schlimper Roland 278, 6. Lachnit Viky & Hartmann Sebastian 271, 7. Wiegele Daniela & Vollmer Hermann 270, 8. Cziha Franziska & Strobach Christopher (HKSV Blau-Weiß Lauterbach) 267, 9. Sellner Sabine & Michalske Matthias 266, 10. Lanzke Monique & Schuppan Alexander 260, 11. Hensche Caroline & Kelm Andreas 260, 12. Siegfried Kerstin & Siegfried Michael (KSC 08 Ilmenau) 259, 13. Böhner Andrea & Wolfrum Thomas 259, 14. Brosch Iris & Liss Jürgen 244, 15. Bock Tanja & Killadt Mike 243, 16. Michaelis Kristin & Raspe Sebastian 230 Kegel

Mit sportlichen Grüßen und GUT HOLZ in alle Klassen und Ligen!

Rolf Thieme

Rolf Thieme

22.04.2017 // Länderspiel Jugend U 18: Liveübertragung

Tschechien gegen Deutschland in Dobrany (CZE) mit Thüringer Beteiligung hier:

________________________________________

https://www.youtube.com/watch?v=V_xfuXAwY34

________________________________________

Rolf Thieme

22.04.2017 // Aufstiegsspiel der Staffelsieger Landesklasse Senioren A 100 Wurf

Das für den 29./30.04.2017 vorgesehen Aufstiegsspiel der Staffelsieger Landesklasse Senioren A 100 Wurf kann entfallen. Die Mannschaften von KSC Turbine Schmölln, SG Rockau/Schkölen, SV Gruen-Weiss Wasungen, ZSG Grün-Weiß Waltershausen und Thamsbruecker SV 1922 steigen alle direkt auf.

SZ

21.04.2017 // Gedenkturnier über 100 Wurf in Reifenstein: Ein Platz bleibt frei!

Die Kegler des KSV Reifenstein laden zur Teilnahme am Dr.-Raasch-Gedenkturnier ein, das am Samstag, dem 29. April, ab 09:00 Uhr für Männer-Einzelkämpfer über 100 Wurf ausgetragen wird. Meldungen nimmt ab sofort der Reifensteiner Spiritus Rector Johannes Entrich unter Mobilfunk 0152 / 04788127 inkl. Startzeitabsprache entgegen. ### Die Betreiber der Zweibahnenanlage im Eichsfeld-Klinikum haben das thüringenweite Novum gepachtet, bis in das Jahr 2008 das Kegeln mit Handaufstellung gepflegt und infolge dessen den Nachwuchs in noch alter Tradition über das Kegelaufsetzen ausgebildet zu haben. Die in unseren Tagen längst sanierte und automatisierte Sportstätte ist seit jeher beliebter Treffpunkt des im Klinikum beschäftigten Personals, das die Vorzüge der Freizeitgestaltung rund um ALLE NEUNE schon immer zu schätzen wusste. Und ganz in Erinnerung an den einstigen Club-Gründer Dr. med. Gerhardt Raasch (1926 -- 2007) -- und somit auf den Turnier-Namensgeber einstimmend --, sei nachfolgender Episode die Ehre gegeben: Raasch, ein begeisterter Kegel- und Kartenspieler, hatte, nach einem arbeitsreichen Tag, sein Trainingsprogramm ohne Vorkommnisse absolviert und mit Feierabendbier entspannt am Skattisch Platz genommen, als ihn ein dringender Anruf mit dem Leiden eines vom Tode bedrohten Patienten konfrontierte. Er müsse sofort in den Operationssaal kommen, flehte die Oberschwester aus dem Diensttelefon, sonst sei es mit dem Kranken geschehen. Leicht erregt und mit aufgebrachter Stimme über diese ungebetene Störung, erwiderte der Doktor forsch: "Den Appendix hol ich mir", knallte den Hörer in die Gabel und wies seine Mitspieler streng an: "Der Platz hier bleibt frei, ich komme wieder!" ###  Man kann sich denken, diese Geschichte ist zugunsten aller Beteiligten ausgegangen und nochmaliger Anlass, dem Ruf der Reifensteiner KSV-Kegler in ihr gemütliches Refugium zu folgen -- denn ein Platz findet sich hier immer.

Mit sportlichen Grüßen und GUT HOLZ in alle Ligen und Klassen!

Rolf Thieme

21.04.2017 // Umfrage zu einer alternativen Spielform der Verbandsliga Männer

19.04.2017 // Aus- und Weiterbildung für Schiedsrichter

Es finden 2017 folgende Aus- und Weiterbildungen für Schiedsrichter statt.
Ausbildung zur B-Lizenz:  Am 01.07.2017 in Harras.
Weiterbildung mit Erwerb der A-Lizenz:  Am 12.08.2017 in Auma.
Weiterbildung mit Erwerb der A-Lizenz:  Am 26.08.2017 in Harras.
Details <<hier>>

Gunter Witzel

18.04.2017 // TKV-Pokal

Die Teilnehmer des TKV-Pokalfinales am 29.04.2017 in Vieselbach stehen fest. Bei den Frauen kommt es zum Duell zwischen SV Wernburg und dem Thamsbrücker SV 1922. Im Finale der Männer treffen die SG 1951 Sonneberg auf ESV Lok Rudolstadt. Zum Anwurf um 13 Uhr sind alle Zuschauer und Fans herzlich eingeladen.

Sebastian Wittig

18.04.2017 // Thüringer KeglerInnen: Im Großeinsatz zwischen Apatin und Lorsch

APATIN / DOBRANY / LORSCH. Am kommenden Wettkampf-Wochenende befinden sich am 22. / 23. April eine ganze Reihe von TKV-Auswahlkadern und andere QualifikantInnen im Großeinsatz. Anna Müller (SV Pöllwitz) reist in Vorbereitung auf die VII. Team-Weltmeisterschaften von Dettenheim 2017 zum Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Serbien nach Apatin, unsere U 18-Nationalkader Saskia Wiedenhöft (SV Blau-Weiß Auma) und Jule Schiemann (HKSV Blau-Weiss Lauterbach) sowie Daniel Barth und Simon Axthelm (beide ESV Lok Rudolstadt) sind im Nachbarland gegen Tschechien aktiv, und schließlich werden zwölf Thüringer QualifikantInnen zur Teilnahme an den Zweiten Deutschen SprinTMeisterschaften nach Lorsch (Hessen) gerufen. An der Seite der erst frisch in Erfurt gekürten Landeseinzelmeister SPRINT Pia Köhler (SV Pöllwitz), Daniel Dietz (SV Blau-Weiß Auma) und den MIXED-Siegern Michael & Kerstin Siegfried (KSC 08 Ilmenau) besitzen auch Sarah Dressler (KSV 90 Gräfinau-Angstedt), Sindy Weigelt (SV 08 Steinach), Josefine Kunze (SV Haselbach) und die im Nationaltrikot für den SV Pöllwitz startende Friederike Pfeffer reelle Chancen für ein gutes Abschneiden. Das Lorscher Starterfeld komplettieren Nachwuchsmann Pascal Boyé (SV 1883 Langula), Senior Rüdiger Rastdorf (SV 1899 Vieselbach) sowie das MIXED-Paar Franziska Cziha & Christopher Strobach (HKSV Blau-Weiss Lauterbach). Zur Erinnerung: Die SprinTPremiere des vergangenen Jahres in Augsburg brachte für uns Thüringer einen unerwarteten Medaillensegen -- Anna Müller verpasste im Finale gegen Pia Wehling (SV Weidenstetten) den Meistertitel ebenso nur um ein einziges Hölzchen wie der Meininger Dominik Kunze (SKC Victoria 1947 Bamberg) gegen seinen Clubkameraden Sebastian Rüger, Daniel Zeh (SV Wernburg) gewann gegen Nationalspieler Timo Hehl (KC Schwabsberg) die Bronzemedaille und auch Sarah Dressler (KSV 90 Gräfinau-Angstedt) & Felix Giessler (ESV Lok Rudolstadt) erreichten den dritten MIXED-Meisterrang. +++ DKBC-Jugendtrainer Jan Koschinsky (SV Blau-Weiß Auma): "In Dobrany (CZE) dabei sind auch unsere U 14-Eleven Selina Fuhrmann (Schöndorfer SV 1949 Weimar) und Silvan Meinunger (SV Wacker 04 Harras). Sie starten in den jeweils erweiterten U 18-Teams, das haben die Nationalverbände so vereinbart. Drücken wir insbesondere Selina & Silvan alle Daumen, dass ihnen auch dieser wichtige Start gelingt. Dann sind es nur noch zwei Wochen und in Dettenheim beginnen die WM-Tage mit den Weltcup-Wettbewerben der U14er-Altersklasse."

In diesem Sinne sportliche Grüße und GUT HOLZ in alle Orte, wo an den Finalspielen der Kreiseinzelmeisterschaften Hunderte weitere KeglerInnen den Kampf um die regionalen Meistertitel aufnehmen!

 

Rolf Thieme

14.04.2017 // Aufstiegsspiele zur 2. Bundesliga: Jenaer Teams bleiben in den Verbandsligen / Auma bangt noch

BAYREUTH / ZWICKAU. Ihre Chance, den Verbandsligen des Thüringer Kegler-Verbandes an einem Tag adé zu sagen, haben die Frauen und Männer des SV Carl Zeiss Jena am vergangenen Sonntag, dem 9. April, in Bayreuth und Zwickau verpasst. In Bayreuth fehlten dem Jenaer Frauenteam gegen das unterfränkische SG Dittelbrunn über die doppelte Distanz von 6X120 Wurf nur 17 Holz, nachdem man in Runde eins noch in Führung gelegen hatte. Im Dreierturnier von Zwickau war der souveräne Sieger KSV 91 Freital (6984 Kegel) schnell und uneilholbar mit gleich mehreren 600er-Spielen enteilt und überließ den Streit um den zweiten Aufsteiger dem letzten Classic-Meister 200 SV Blau-Weiß Deutzen (6617) und unserem Mannschaftsmeister 120 SV Carl Zeiss Jena (6617). Auf seiten der Jenaer hätte es nur zwei weiterer Partien bedurft, wie sie Frank Heyer (597 + 572) und Christian Tolzin (592) zustande brachten, aber bis auf Jens Bracke (560) wagten sich die restlichen Akteure eben nicht in diese gewünschte Ergebnisrichtung. +++ Somit sind in den DKBC-Bundesligen bis auf eine Ausnahme alle Entscheidungen gefallen. Gespannt bleibt man noch in den Reihen des SV Blau-Weiß Auma und unter den Mannschaften der Bundesliga Mitte Frauen: Sollte der Verbandsrechtsausschuss dem Aumaer Protest über die von Sportdirektor Harald Seitz getroffene Entscheidung zum Tabellenabschluss 2016 / 2017 zustimmen, muss erneut in einer 11er-Staffel gespielt werden, fällt das Urteil zuungunsten der Blau-Weißen aus, muss sich das Aumaer Sextett --  wie heuer Wiederaufsteiger TSV Motor Gispersleben -- in der Thüringer Verbandsliga bewähren.

Mit sportlichen Ostergrüßen und GUT HOLZ in alle Ligen und Klassen!

Rolf Thieme